Hartnäckige Probleme lösen wir bei der Kernursache: Die Essenz

Nach dem ausführlichen Aufruf zum Handeln für eine sehr komplexe Herausforderung, hier nochmals die Essenz in einem kurzen Blogbeitrag:

Wir haben Methoden/Best Practices, Tools und Spezialisten für alle möglichen Gebiete. Wo sind die, die dafür sorgen, dass nicht nur die Teillösungen funktionieren, sondern auch das Gesamtpaket auf Unternehmens- und Systemniveau?

Konkret geht es um diese Fragen: Wo sind die Methoden, Tools und Spezialisten, die…

1.  Die auflaufenden Konflikte zwischen traditionellen1 und neuen Methoden2 lösen?

2.  Die veränderbaren (Kern)Ursachen aufspüren und lösen, die sich hinter Beschwerden, wiederkehrenden Problemen und wiederkehrenden Einsparungsprojekten verstecken?

3.  Das Gebiet der sehr komplexen Kommunikation zwischen den Organisationen und zwischen den Best Practices überbrücken?

4.  Phänomene3 in komplexen Umgebungen als solche erkennen und die für das Phänomen effektiven Techniken einsetzen?

____

_________________________________________________________________

  1  Traditionelle Methoden/Best Practices: Projektmanagement, Governance, Service Management/ITIL

  2  Neue Methoden/Best Practices: Agile/Scrum, Semco, Selbstorganisation

  3  Phänomene: Kapazitätsengpässe, Umschlagpunkte, Schmetterlingseffekte

 

 

Über Eugen Oetringer

Was mich antreibt sind sehr komplexe Herausforderungen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die Resultate bisheriger Vorgehensweisen unzureichend waren.

Dieser Beitrag wurde unter Agilität, Best Practices, Bürokratie, Hartnäckige Probleme, Kernursachen, Kommunikation, Komplexität, Konflikte, Methoden, Phänomene, Schwierige Probleme, Veränderbare Ursachen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen